So wird an der freien Schule gelernt

Die Freie Schule Dortmund ermöglicht es den Kindern, in ihrem Tempo und auf ihre eigene Weise zu lernen. Dafür bieten wir verschiedene Lernsettings an, die die Kinder frei wählen können.

Lernwerkstätten

Die Hauptfächer Mathe und Deutsch werden in einer Lernwerkstatt angeboten. Dort steht das Material nach Themen sortiert und strukturiert zur Verfügung. Die Kinder wählen selbst ein Thema und arbeiten zu einer selbstgewählten Zeit daran. Für Fragen und zum Korrigieren sind Lernbegleiter*innen in der Lernwerkstatt anwesend. Die Lernwerkstatt für Mathe und Deutsch ist den ganzen Schultag geöffnet.

Zusätzlich soll es einen Bewegungsraum und ein Atelier für Kunst geben.

Kurse

Andere Themen des Lehrplans werden in Kursen erarbeitet. Die Kinder melden sich für einen Kurs, den sie belegen möchten an. Die Kurse finden dann je nach Thema unterschiedlich häufig statt. Die Kurse sind meist unabhängig vom Schulbesuchsjahr. Sie werden so aufbereitet, dass alle Kinder einen Lernerfolg haben.

Mögliche Kurse sind:

  • Die Kartoffel (Sachunterricht)
  • My name is… (Englisch)
  • Start ins Schwimmen (Sport)
  • Musik mit der Gitarre (Musik)

Freies Spiel und Projekte

Wir gehen davon aus, dass aus den Kindern selbst reichhaltige Lerngelegenheiten erwachsen. Deswegen legen wir großen Wert auf das freie Spiel der Kinder, bei dem sie verschiedenste Fähigkeiten erproben und sich individuell bilden.

Außerdem soll genügend Raum für die Interessen der Kinder sein. Von den Kindern initiierte Projekte sind somit ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des schulischen Lernens. Vielleicht wollen einige Kinder ein Gemüsebeet anlegen, oder ein Kind hat im Urlaub einen Fisch gefangen und möchte sich jetzt intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Im Rahmen eines Projektes soll dies möglich sein.