Das Schulplenum

In regelmäßigen Abständen findet an der Freien Schule Dortmund ein Schulplenum statt. Alle Kinder und Erwachsenen, die an der Schule tätig sind, treffen sich, um über Themen, die den Schulalltag oder die Schulgemeinschaft betreffen, zu sprechen und Entscheidungen zu fällen. Im Vorhinein können alle Personen Themenvorschläge oder Wünsche schriftlich einreichen. Kinder, die noch nicht schreiben können, werden bei Bedarf von ihren Teamer*innen unterstützt.

Mögliche Themen könnten sein:

  • Der Flur ist ständig dreckig. Ich möchte gern, dass wir alle drinnen Hausschuhe tragen.
  • Im Atelier ist es immer so laut. Ich möchte gern, dass wir einen Flüsterstunde machen.
  • Ich hätte Lust auf ein Sommerfest.

Das Plenum wird dann etwa 45 Minuten dauern. Die Kinder können sich je nach Lust mit verschiedenen Aufgaben einbringen, wie zum Beispiel als Moderation oder als Zeitwächter*in. Bei den Abstimmungen zu Regeln, Festen und Vorhaben haben selbstverständlich alle Personen gleiches Stimmrecht.

Was ist der Sinn?

Wir möchten den Kindern einen fixen Raum zur Mitgestaltung des Schulalltages bieten. So hoffen wir die Hierarchien zwischen Lernbegleiter*innen und Kindern ein stückweit aufzuweichen. Uns ist es wichtig, dass alle die Schule als gestaltbaren Ort wahrnehmen. Außerdem ermöglicht das Schulplenum wichtige Lernerfahrungen:

  • Ich kann eigene Wünsche und Vorstellungen thematisieren
  • Ich kann für meine Vorstellungen einstehen und erfahre Unterstützung
  • Ich kann von meinen Vorstellungen abweichen und Kompromisse eingehen
  • Ich kann anderen zuhören
  • Ich kann Verantwortung in einer Aufgabe übernehmen